Am 25. und 26. Mai 2019 präsentieren sich die Moselweinberge wieder besonders lebendig // 17.04.2019 16:52


Wenn es verführerisch nach Wildkräutern duftet, wenn Weinschwärmer mit Hang zu Weidenröschen Steppensattelschrecken begegnen und Salamander über Trockenmauern sausen - dann ist man mitten drin in den Weinbergen der Mosel. Am 25. und 26 Mai sind die "Rahmenbedingungen" nicht anders. Und trotzdem erwacht das gesamte Weinanbaugebiet der Mosel an beiden Tagen zu besonderem Leben: Die "Lebendigen Moselweinberge" locken mit einem (arten)vielfältigen Programm.
Was entlang der Mosel einen bunten Strauß an informativen und unterhaltsamen Angeboten bereithält, basiert auf einem ernsten Hintergrund und birgt eine bedeutende Botschaft: Denn 1992 wurde in Rio de Janeiro die Konvention zur biologischen Vielfalt auf den Weg gebracht. Fast 10.000 Kilometer Luftlinie von der brasilianischen Stadt entfernt - nämlich an der Mosel - ist dieses internationale Umweltabkommen längst mehr als nur ein Stück Papier. Die Initiative "Lebendige Moselweinberge" ist sozusagen die regionale Antwort und Reaktion auf die Bekundung zum Erhalt der biologischen Vielfalt. Bereits zum zweiten Mal werden die "Lebendigen Moselweinberge" als UN-Dekade-Projekt zur Förderung der biologischen Vielfalt ausgezeichnet.
Am 25. Mai um 10 Uhr, eröffnen Andy Becht, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, und Mosel-Weinkönigin Laura Gerhardt die Veranstaltung in Senheim. Passend dazu wird die Filmpremiere zum Leuchtpunkt der Artenvielfalt "Mesenicher Steinreichskäpp" stattfinden. Anschließend führt Diplombiologin Dr. Corinna Lehr die Gäste in die faszinierende Welt von Flora und Fauna der Weinberge.
Die "Tage der Lebendigen Moselweinberge" der Regionalinitiative Mosel feiert in diesem Jahr ihre vierte Auflage. Erneut geht es darum, die Vielfalt in den Weinbergen zu entdecken, kennenzulernen und möglichst vielen Menschen "Landschaftserlebnis plus" zu bieten. 
Schnuppern, staunen, schlürfen: Von der Ober- bis zur Untermosel entführen 21 Wanderungen und Exkursionen in die besondere Welt der Weinbergsflora, der Vögel, Schmetterlinge, Wildbienen und Reptilien. Dabei sind die Teilnehmer auch schon einmal mit dem Kanu von Schoden nach Kanzem unterwegs. Im Sommerauer Schloßberg, einem Kleinod an der Ruwer, oder im ersten Weinberg der Mosel, dem Koblenzer Marienberg, gibt es viel zu entdecken. In Workshops wird der Bau von Trockenmauern und Insektenhäusern gezeigt, und die Teilnehmer dürfen bei botanischen Spaziergängen sogar den Burggarten der Ravenés in Cochem kennenlernen. Selbstverständlich wird auch mit regionalen Köstlichkeiten in und vor allem aus der Natur nicht gespart. Denn in den Weinbergen fühlen sich nicht nur vielfältige Arten zuhause, dort gedeiht auch ausgezeichneter Wein! 
Weitere Informationen und Programm unter www.lebendige-moselweinberge.de

Kontakt: 
Martina Engelmann-Hermen,  06531-956-156,  martina.engelmann-hermen@dlr.rlp.de; Carsten Neß,  06531-956-184,  carsten.ness@dlr.rlp.de


Programm nach Landkreisen 
(Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, Cochem-Zell, Mayen-Koblenz)

Eröffnungsveranstaltung in Senheim, Kreis Cochem-Zell

Eröffnung "Tage der Lebendigen Moselweinberge
Im Mai 1992 wurde in Rio de Janeiro die Konvention über die Biologische Vielfalt verabschiedet. Zur Erinnerung an diesen Meilenstein in der Erhaltung der biologischen Vielfalt hat die UN diesen Tag zum Tag der Artenvielfalt erklärt. Die Initiative "Lebendige Moselweinberge" ist die regionale Antwort und erlebbare Umsetzung der nationalen Biodiversitätsstrategie.
Staatssekretär Andy Becht und die Mosel-Weinkönigin Laura Gerhardt eröffnen die Veranstaltung. Zum zweiten Mal werden die Lebendigen Moselweinberge als UN-Dekade-Projekt zur Förderung der biologischen Vielfalt ausgezeichnet. Passend dazu findet die Filmpremiere zum Leuchtpunkt der Artenvielfalt "Mesenicher Steinsreichskäpp" statt. Anschließend entführt Dipl.-Biologin Dr. Corinna Lehr die Gäste in die faszinierende Pflanzen- und Tierwelt der Weinberge.
Samstag 25. Mai um 10:00 Uhr 
Gemeindehaus Senheim, Am Gestade 6, 56820 Senheim





Landkreis Trier-Saarburg 

Mit dem Kanu zu den Weinbergen
Die Fluss- und Weinlandschaft der Saar Entdecken! Wir beginnen mit einer Kanu-Fahrt von Schoden nach Kanzem (Naturschutzgebiet Wiltinger Saarbogen) und erklimmen im Anschluss die Weinberge. Uns begegnen ein Mosaik verschiedenster Lebensräume und ein "Leuchtpunkt der Artenvielfalt". Für eine Stärkung mit Speisen und Saarwein ist an unseren "Verpflegungspunkten" gesorgt.
Sonntag 26. Mai von 10 bis 17 Uhr, Treffpunkt: Kanu SaarFari, Hauptstr. 57a, 54441 Schoden (direkt am Saarufer) / Anreise: DB-Station Schoden/Ockfen 10 min zu Fuß, Erwachsene 40 Euro, Kinder und Jugendliche 25 Euro
Anmeldung bis zum 22. Mai: Weingut Dr. Frey, C-H. Treseler und K. Frey-Treseler, Alter Weg 9, 54441 Kanzem, 06501-945015, Flaschenpost@WeingutDrFrey.de



Wildes Kochen im Weinberg
Bei einem Spaziergang werden Wildkräuter vorgestellt und gesammelt, die wir gemeinsam im Felsengarten bei herrlichem Blick auf das Moseltal zu schmackhaften Speisen verarbeiten und genießen. Dazu werden passende Weine vorgestellt und probiert. Weitere Informationen: www.lehlinger.de
Samstag 25. Mai 2019, ab 15 Uhr bis zum Abend, 25 € pro Person, die Teilnehmerzahl ist begrenzt; Treffpunkt: Felsengarten "Im Lehlinger" am Nitteler Fels (Leuchtpunkt der Artenvielfalt 2018)
Anmeldung: Dr. Johannes P. Orzechowski, 54453 Nittel, 06584-9927990, j@weinort-nittel.de

Sommerau - das Kleinod der Ruwer
Im tiefen Talkessel an der Ruwer liegt Sommerau. Bei der Wanderung durch den "Sommerauer Schloßberg", Leuchtpunkt der Artenvielfalt 2019, wird die Flora und Fauna erkundet. Der unter Naturschutz stehende Teich am Fuß des Weinbergs gibt uralten Seerosen und vielen Tieren eine Heimat. Die Geschichte der Burgruine und des Ortes wird natürlich nicht fehlen. Verkostung von Sommerauer Weinen.
25. und 26. Mai 2019 ab 14 Uhr; 10 € / Person, 
Treffpunkt: Pizzeria Gut Sommerau, Bachweg 3, 54317 Sommerau

Anmeldung: Felix von Nell, felix@vonnell.de 


Über Stock und Stein zum Wein
Erkunden Sie mit der Natur- und Erlebnisbegleiterin Katharina Burg die Flora und Fauna unserer Weinberge. Erfahren Sie wissenswertes zur Entstehung des Moseltales. Machen Sie Bekanntschaft mit der Schnirkelschnecke und dem Mauerpfeffer und genießen Sie anschließend eine Weinverkostung der durchwanderten Lagen mit Drei-Gänge-Menü im Weingut.
Samstag 25.Mai 2019, ab 14.00 Uhr Wanderung durch die Weinberge ca. 3 Stunden mit Weinverkostung einschließlich 3-Gänge-Menü 38,00 Euro pro Person  
Treffpunkt: Weingut Burg, Kirchenweg 3, 54340 Longuich-Kirsch
Anmeldung: Katharina Burg, 06502/5718, info@weingutburg.de

Uralt und doch lebendig - der Fährfels in der Trittenheimer Apotheke
Kurzwanderung über die Trittenheimer Brücke hinauf zum Leuchtpunkt Fährfels mit Entdeckungen rund um die Artenvielfalt. Wingertswege führen uns vorbei an den römischen Sarkophagen zurück zur Brücke. 
Samstag 25.05.2019 von 14:30 bis 17:00 Uhr; 7 € / Person, Kinder frei, inklusive Mulsum und Moretum, Treffpunkt: 54349 Trittenheim, alter Brückenkopf auf der Ortsseite
Anmeldung: Marlene Bollig, 06507-6231, info@vinosella.de
Unscheinbares Nebental? Das Weierbachtal bietet alles was das Moseltal ausmacht
Kontrast wasserreicher Standorte / Trockenstandorte mit allen typischen Tieren und Pflanzen dieser Gegensätze.  Allgegenwärtige Schädlinge und Nützlinge und deren Netzwerke - biologischer Pflanzenschutz, Förderung der Artenvielfalt. Vielfältige Flora und ihr Nutzen für uns. Verkostung der Lagenweine
Sonntag 26. Mai 2019 von 13.00 - 16.00 Uhr, 5 € / Person
Treffpunkt Weingut Hermen, Johannes-Trithemius-Str. 59, 54349 Trittenheim

Anmeldung: Hans-Joachim Hoppe, 0174 543 7409, hans-joachim_hoppe@web.de









Landkreis Bernkastel-Wittlich 

Steinige Lebensräume - Artenvielfalt in Trockenmauern und Lesehaufen
Lebensraum und Artenreichtum des Ökosystems Trockenmauer sollen unseren Generationen-Schulgarten in Heidenburg bereichern. Jung und Alt - Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde unseres Projektes sind zur Mitarbeit an unserer Trockenmauer eingeladen. Naturerlebnisbegleiterin und Winzerin Sibylle von Schuckmann-Karp zeigt in einem Workshop wie ein Lebensraum "Trockenmauer" entsteht und warum diese steinigen Lebensräume so wertvoll sind.
Samstag 25.05.2019 von 13 - 16 Uhr
Treffpunkt: Generationen-Schulgarten (Ecke Schulstraße, Unterstwiese), Parken an der Mehrzweckhalle (Auf Ripp), 54426 Heidenburg
Anmeldung: Maria Eiden-Steinhoff, 06509 - 9108748, maria.eiden-steinhoff@bund-rlp.de

Kirche im lebendigen Moselweinberg
Geführte Wanderung zwischen Platten & Lieser. Wir besuchen die Paulskapelle (älteste Kapelle der Moselregion), wandern zum Dreifaltigkeitsplatz und Aussichtsturm "Grainskopf", feiern einen Feldgottesdienst mit dem Landvolkseelsorger der Diözese Köln Pfarrer Jan Opielka, genießen Aussichten, erfahren Wissenswertes zur Geschichte, Geologie und Kultur rund um den Wein, lassen uns verwöhnen bei "Plattener-Deiwelsbraten" und einer Weinverkostung. (Pendeldienst zum Zielort)
Sonntag, 26 Mai, 9:30 Uhr, Treffpunkt 54470 Lieser, Paulskirche nördlich oberhalb der Ortslage in den Weinbergen (ca. 2 km von Lieser entfernt). Wanderung zum "Dreifatigkeitsplatz" und "Grainskopf", 11:00 Uhr "Feldgottesdienst", Wanderung und Weinverkostung/Mittagstisch 25,- €, nachmittags Einkehr im Betrieb Roman Hower in Platten. Anmeldung: Katholische Landvolkbewegung KLB Trier (0651/9484-125)


Wildkräuterwanderung durch den Brauneberger Klostergarten
Nach einem kleinen Aperitif im Weingut machen wir uns gemeinsam auf in den Brauneberger Klostergarten auf der Suche nach verschiedenen Wildkräutern. Anschließend verarbeiten wir die gesammelten Schätze weiter und lassen den Tag bei einem gemeinsamen Glas Wein ausklingen.
Samstag 25. Mai 2019, 15 Uhr, Dauer 2,5 Stunden, 15 € / Person 
Treffpunkt: Bio - Weingut Goswin Kranz, Weingartenstr.22, 54472 Brauneberg

Anmeldung: Sven Zerwas, 06534-93153, info@weingutgoswinkranz.com


Leuchtpunktwanderung "Erdener Prälat/Treppchen & Ürziger Sonnenuhr"
Geführte Wanderung auf engen Wingertspfaden, über Felsennasen geht es in Begleitung der NaturErlebnisBegleiterinnen Kiki Pfizer-Simon (Lösnich) und Claudia Müller (Ürzig) vorbei an der Kelteranlage Erden durch die einzigartige Felsenlandschaft Erdener Prälat/Treppchen & Ürziger Würzgarten, auf dem Rückweg Kennenlernen der Ürziger Sonnenuhr.
Samstag, 25. Mai 2019 um 14 Uhr, 25 € inkl. Getränke und Snacks
Treffpunkt: 13.45 Uhr Kelteranlage Erden
Anmeldung: 
Claudia Müller, 06532/945 90 92 oder 0160 84 28 967, Riesling@Benedict-Loosen-Erben.de oder                                        
Kiki Pfizer-Simon, 06532 2130, weingut@gebrueder-simon.de

Wildbienen am Zippammerweg
Workshop zum Thema Wildbienen, Bau von Nisthilfen für Kinder von ca. 5 - 9 Jahren. Bitte eine leere, saubere Konservendose mitbringen. 
25. Mai 2019 von 10:00 bis 13:00 Uhr; Treffpunkt: Kirchsaal in Wolf, 5 € / Kind (für Material und Getränke)
Anmeldung: Carmen Kittelberger, BWV Rheinland-Nassau e.V., moselprojekt@bwv-net.de

Die Weinberg-Schnuppertour
Schiefer - uralt - oder doch nicht? Warum schmeckt man den Schiefer im Wein? Praxisinfos zum Weinbau inmitten der Reben. 
Samstag, 25. Mai 2019 von 15 - 18 Uhr, 15 € / Person, Kinder frei 
Treffpunkt: Weingut Storck, Grabenstraße 16, 56841 Traben-Trarbach
Anmeldung: Peter Storck, 0171-6486120 oder 06541-6120, Peter@echt-storck.de









Kreis Cochem-Zell 


Weinlagenfest Senheim - Mesenich
Das weinkulinarische Event am Moselsteig
Wein und regionale Leckereien direkt in der Natur genießen: entlang des Moselsteigs zwischen Senheim und Mesenich laden mehrere Winzerstände zum Entdecken der Weinvielfalt ein. Die Strecke führt vorbei am Leuchtpunkt der Artenvielfalt "Mesenicher Steinreichskäpp" und auch in den Felsen der "Senheimer Lay" ist für Naturbegeisterte viel zu entdecken.
An ihrem Stand informiert Winzerin Stefanie Vornhecke über das Moselprojekt "Steillagenweinbau schafft Vielfalt", ausgezeichnet als Projekt der "UN-Dekade Biologische Vielfalt 2018"
Freitag, 24.Mai ab 18 Uhr (open end), Samstag, 25.Mai ab 11 Uhr (open end), Sonntag, 26.Mai ab 11 Uhr bis ca. 19 Uhr, Treffpunkt: In den Weinbergen zwischen Senheim und Mesenich
Kontakt: Stefanie Vornhecke, Zeller Straße 74, 56820 Senheim, Tel.: 02673-4412, Stefanie.vornhecke@t-online.de


Vom Ahorn zum Zimbelkraut 
Botanischer Spaziergang durch den Burggarten der Ravenés in Cochem
Der Garten unterhalb der Reichsburg in Cochem wurde 1870 nach den Ideen des Burgherren Ravené angelegt. Noch heute prägen Bäume, Sträucher und typische Pflanzen alter Burganlagen den Garten.
Samstag, 25. Mai 2019, 14.00 - 15.30 Uhr und 
Sonntag, 26. Mai 2019, 10.00 - 11.30 Uhr
Teilnahme ist kostenlos
Treffpunkt: Eingang zum Serpentinenweg, Martinstor, Burgfrieden
Anmeldung: Kreisverwaltung Cochem-Zell, Fachbereich Bauen und Umwelt, Mechthild Haupts, 02671/61-457, Umweltberatung @cochem-zell.de






Landkreis Mayen-Koblenz

Mit den Razejungen auf dem Weinbergerlebnispfad
Geführter Rundgang im Razejungewingert (Leuchtpunkt der Mosel) in der Lehmener Würzlay. Kompakt werden Flora und Fauna der Terrassenmosel vermittelt, eine ausgewöhnlich hohe Artenvielfalt ist zu bewundern. Mediterrane Kräuter verströmen ihren Duft und können probiert werden. Typische Jahrhunderte alte Trockenmauern mit kunstvollen Treppen sind zu bestaunen sowie Fossilien aus der Würzlay. Zu allen Themen rund um den traditionellen Weinbau werden detaillierte Informationen gegeben. Festes Schuhwerk erforderlich! 
Sonntag, 26. Mai, Führung jeweils um 10:00 Uhr und 15:00 Uhr, Dauer ca. 1,5 Stunden
Erwachsene 7,- €, Kinder von 7 bis 16 Jahre 3,-€ inklusive ein Glas Riesling oder Traubensaft 
Treffpunkt: Razejungewingert /Rastplatz in der Lehmener Würzlay, Am Radweg Lehmen-Kattenes in 56332 Lehmen, jeweils 15 Minuten vor Führungsbeginn

Anmeldung bis 15.05.19 bei Dieter Möhring, 02607-1663, d.moehring@freenet.de

Steppensattelschrecke trifft Nordisches Streifenfarn 
Individuen aus unterschiedlichen Ursprungsgebieten leben in den Moselweinbergen. Wie es dazu kommt, wird auf der Wanderung erklärt und gezeigt.
Sonntag, 26. Mai 2019 von 10 bis 14 Uhr, Preis pro Person:  24,- € inklusive 4 Weine und Brot Treffpunkt:  Brücke am Eingang zum Schrumpftal, 56332 Hatzenport
Anmeldung: Magdalena Ibald, Fon 02605-2369, weingut@die-traubenhueter.de


Reben und Leben
Die Naturerlebnisbegleiterinnen Maria Gietzen und Ursula Mogg führen über den WeinWetterWeg in Hatzenport, einem Hotspot der artenreichen Weinbergsflora und -fauna an der Terrassenmosel, hin zum neuen Wingertstheater mit einzigartiger Aussicht hoch über dem Moseltal, wo die Winzerin Kornelia Kröber-Löwenstein aus ihrem Buch "Das Jahr der Winzerin" liest. Unterwegs werden Kostenproben von Steillagen-Rieslingen der Terrassenmosel gereicht, zur kleinen Stärkung gibt es Häppchen aus der Winzerinnenküche. Bei schlechtem Wetter findet die Lesung im Winzerhof Gietzen statt. 
Sonntag, 26. Mai 2019 von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr / Preis pro Person:  € 16
Anmeldung bis 18. Mai bei Maria Gietzen, Tel. 02605 952371, e-mail service@winzerhof-gietzen.de



Biovielfalt am Koblenzer Marienberg
Vielfalt auf kleiner Fläche: Weinbergpfirsich, Majoran und Lattich aus der Steilterrasse! Der Weinberg bietet einer Vielzahl von Pflanzen und auch Tieren Lebensraum. Der Wein- und Naturerlebnisbegleiter Kalle Grundmann erzählt von Mauerpfeffer, Brennnesseln, Schmetterlingen, Wildbienen und die Zusammenhänge im Ökosystem. Mit einer Weinprobe (4 Weine) am alten Schuppen und im Felsenkeller ein besonderes Erlebnis. Erleben Sie die Vielfalt im Weinbau am Koblenzer Marienberg
Samstag, 25. Mai, 14:00 bis ca. 16:00 Uhr, 18 € / Person 
Treffpunkt: Weingut Schwaab, In der Laach 93  56072 Koblenz

Anmeldung: Weingut Schwaab, info@weinkeller-schwaab.de, 0261/4030840

Erlebnisführung: Schiefer, Löss, Schlamm am Koblenzer Marienberg
Wanderung mit der Wein- Naturerlebnisbegleiterin Dagmar Stadtfeld durch den Koblenzer Marienberg, mit wunderschönem Blick auf das Moseltal. Dabei wird der Frage nachgegangen: Wie und warum kam es zur Entstehung dieser Landschaft? Welche Auswirkungen sehen wir heute noch? Erfahren Sie, wie die besondere Geologie und das einzigartige Klima heute die Qualität der Weintrauben prägt. Im Anschluss findet eine Weinverkostung im Felsenkeller des Weingutes Schwaab statt.
Samstag: 25. Mai 2019 von 16.15. bis 18.15 Uhr; Kosten: 18 Euro pro Person
Treffpunkt: Weingut Schwaab, In der Laach 93  56072 Koblenz

Anmeldung: Weingut Schwaab, info@weinkeller-schwaab.de, 0261/4030840

Zusatztermin im Kreis Cochem-Zell

Leuchtpunktwanderung "Neefer Petersberg"               
Eine geführte NaturErlebnisWanderung  an  der kleinsten Moselschleife auf die Höhe des zum Leuchtpunkt der Terrassenmosel ausgezeichneten Neefer Petersberges mit seinen historischen Baudenkmälern wie der Petersbergkapelle, Eulenköpfchen, Höhenkreuz, der alten Weinlage des Frauenberges mit seinen markanten Felsen und Trockenmauern und  einer artenreichen Flora und Fauna. Zum Festanlass der Verleihung des Leuchtpunktes geben die Neefer Winzer Amlinger, Blümling und Kaufmann je eine kleine Weinprobe  an Panorama Aussichtspunkten. Rucksack  zum Transport des Glases und Wasser mitbringen,gutes Schuhwerk und witterungsgemäße Kleidung.
Sonntag, 09.06.2019 um 14 bis 17:30 Uhr; 5 € incl. Führung, 3 Weinproben und  Weinglas
Treffpunkt: Brunnenplatz an der Mosel in 56858 Neef
Anmeldung: Tourist-Info Neef, 06542- 1814055, touristinfo@neefmosel.de und Irmgard Spreier 06578-7283 o. 015146198011