‚Koblenzer Kreisel‘ gestartet // 22.02.2018 09:34

Wie geplant startete Anfang des Jahres die Initiative „ Koblenzer Kreisel“ , die sich zum Ziel gesetzt hat jungen geflüchteten Mädchen und Jungen das sportliche Vereinsleben in Koblenz näher zu bringen.
Dabei handelt es sich um ein Transportangebot der Stadt Koblenz in Kooperation mit dem Programm ‚Integration durch Sport‘ des Landessportbundes Rheinland- Pfalz. Einmal im Monat haben interessierte Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, in das Angebot der verschiedenen Sportvereine in Koblenz zu schnuppern. Ziel ist die Win-Win Situation für alle Beteiligten: Die Vereine freuen sich über eventuellen Zuwachs, die Kinder und Jugendliche können sich ausprobieren, Sport treiben und haben den ersten Schritt in die Vereinslandschaft getan, die in den meisten Fällen nicht bekannt ist.

Die erste Station des Kreisels war die Jugend- Hockeyabteilung des Vereins Turn- uns Sportfreunde Rot-Weiß-Koblenz e.V.
Wie geplant hatten die Jugendlichen zwei Stunden Zeit am offiziellen Training teilzunehmen, die Sportart kennenzulernen und sich etwas mit der Technik anzufreunden. Am Schluss spielten die Teilnehmer noch ein kleines Hockeyspiel in gemischten Mannschaften. Die Organisatoren bedankten sich bei Übungsleiterin Alina Rinke, die den Jugendlichen mit viel Enthusiasmus und Einfühlvermögen einen Einblick in die Hockeywelt gewährt hat.

Stadt und Landessportbund sind weiterhin auf der Suche nach Sportvereinen in Koblenz, die sich am Kreisel beteiligen möchten. Der Mehraufwand der Vereine bei der Teilnahme beschränkt sich lediglich darauf, dass einer Trainingseinheit etwa zehn bis fünfzehn interessierte Jugendliche beiwohnen und man ihnen seine Sportart etwas näherbringt.

Für weitere Fragen stehen die beiden Organisatoren des Projektes Chris Krauslauch und Myla Blumenkamp zur Verfügung: chris.krauslach@stadt.koblenz.de; m.blumenkamp@lsb-rlp.de