Weinforum Mosel: Nur noch wenige Karten erhältlich // 11.01.2019 19:31

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und Moselwein e.V. veranstalten vom 18. bis 20. Januar zum 27. Mal das Weinforum Mosel in Trier. In den römischen Thermen unter dem Viehmarkt werden die besten Weine des Anbaugebietes Mosel aus der Landesweinprämierung sowie ausgesuchte Weine aus den Gastregionen Ahr, Mittelrhein und Nahe präsentiert. Für die beliebte Weinveranstaltung sind nur noch eingeschränkt Karten erhältlich. Alle Karten für Samstag, 19. Januar, 15 Uhr, sind ausverkauft. Für Freitagnachmittag (18. Januar, ab 14.30 Uhr) sowie Sonntag (20. Januar, ab 11 Uhr) sind jeweils nur noch wenige Karten über www.ticket-regional.de sowie die angeschlossenen Verkaufsstellen verfügbar. Für Samstagvormittag (19. Januar, 10 bis 14 Uhr) ist die Chance am größten, noch ein Ticket zu erhalten. Eventuell vorhandene Restkarten werden an den Veranstaltungstagen in den Thermen am Viehmarkt an der Tageskasse angeboten.

Die Besucher haben die Möglichkeit, rund 210 Weine aus etwa 70 Betrieben in den antiken Mauern probieren. Einen besonderen Charakter hat das Weinforum Mosel, da es sich um eine Mischung aus themenorientierter Weinpräsentation sowie Weinmesse handelt. In den unterirdischen Gängen der ehemaligen Thermenanlage stellen 29 qualitativ herausragende Betriebe eine Auswahl ihres Sortimentes vor, darunter der Träger des Großen Staatsehrenpreises von der Mosel sowie zwölf  Erzeuger, die mit dem Staatsehrenpreis oder weiteren Ehrenpreisen der Landesweinprämierung geehrt wurden. 
Zusätzlich wählt die Landwirtschaftskammer besondere Weine für die Präsentation an Thementischen aus. So können die Besucher die Siegerweine der Landesweinprämierung 2018 verkosten. Unter dem Motto "Staatsehrenpreisträger am Fluss" gibt es einen Verkostungsbereich mit Weinen von allen Mosel-Weingütern, die in diesem Jahr mit der höchsten Auszeichnung der rheinland-pfälzischen Weinprämierung geehrt wurden. Ein weiterer Bereich widmet sich unter dem Titel "Sekt" den prämierten Spitzenschaumweinen im Anbaugebiet. 
Zu Gast ist auch wieder ein internationaler Weinwettbewerb: Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel stellt im Rahmen des Weinforums prämierte Moselweine aus der internationalen Steillagenweinprämierung CERVIM vor. Die Besucher können auf eine Weinreise durch das gesamte Anbaugebiet Mosel gehen, von der Ruwer bis nach Koblenz - und darüber hinaus. Da es in den benachbarten Weinbaugebieten Mittelrhein, Nahe und Ahr kein Weinforum gibt, werden auch Ehrenpreisträger und Siegerweine dieser Regionen in Trier dem Publikum präsentiert. Unter den 29 ausstellenden Erzeugerbetrieben sind der Staatsehrenpreisträger von der Ahr, Ehrenpreisträger von Nahe und Mittelrhein und ein weiterer Winzer vom Mittelrhein.

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Weinforums: 
Freitag, 18. Januar, 14:30 bis 19:30 Uhr, 33 Euro; 
Samstag, 19. Januar, 10 bis 14 Uhr, 27,50 Euro; 
Samstag, 19. Januar, 15 bis 20 Uhr, 36,30 Euro (ausverkauft);
Sonntag, 20. Januar, 11 bis 17 Uhr, 33 Euro.

Im Eintrittspreis enthalten sind der Eintritt in die Viehmarktthermen, Katalog und die Verkostung aller Weine und Sekte. Die Eintrittskarten gelten am Veranstaltungstag als Bahnfahrkarte für Hin- und Rückfahrt in allen Nahverkehrszügen der Bahnstrecke Koblenz-Trier-Koblenz sowie in allen Verkehrsmitteln (Bahn und Bus) des Verkehrsverbundes Region Trier (VRT). 
Unterstützt wird das Weinforum vom Gerolsteiner Brunnen, der das zum Wein passende Mineralwasser zur Verfügung stellt. Neuer gastronomischer Partner des Weinforums ist der "Zeltinger Hof - Gasthaus des Rieslings" aus Zeltingen-Rachtig.

o    Karten für das Weinforum Mosel gibt es im Vorverkauf im Internet unter www.ticket-regional.de. Unter der Telefonnummer 0651 9790777 gibt es auch Auskünfte, in welchen Geschäften und Vorverkaufsstellen Interessierte über Ticket regional Eintrittskarten direkt kaufen und ausdrucken lassen können. Weitere Informationen zum Weinforum gibt es unter www.weinforum-mosel.de